06.05.2019
„Junge Landwirte fördern!“ – Markus Pieper (CDU) zu Besuch in Lienen

„Die Rechnung ist eigentlich simpel: Ein starkes Europa braucht einen starken ländlichen Raum!“
Deutlich wurde der CDU-Europaabgeordnete Markus Pieper beim Besuch des Milchvieh-Betriebes von Heiner Kätker in Lienen.


Eingeladen hatten die CDU-Ortsverbände Lienen/Kattenvenne und Lengerich.
Pieper, der zurzeit auf Wahlkampf-Tour im ganzen Münsterland unterwegs ist, nahm sich anderthalb Stunden Zeit, um sich über den Betrieb zu informieren und seine Haltung zur Landwirtschaft deutlich zu machen: „Wer heute als Landwirt arbeitet, entscheidet sich für einen verantwortungsvollen Job. Er sorgt dafür, dass wir heimische Produkte im Kühlschrank haben und schafft Arbeitsplätze und Wachstum im ländlichen Raum. Für mich ist es selbstverständlich, diese Menschen bei fairem Wettbewerb zu unterstützen und speziell kleine und mittlere Betriebe zu fördern. Besonders freue ich mich dabei über junge Landwirte wie Heiner Kätker, der seinen Milchviehhof modern und tiergerecht managed“, sagte Pieper.
Beendet wurde der Besuch mit einer Frage-Antwort-Runde im besonderen Ambiente – bei kühlen Getränken mitten im Kuhstall.


24.04.2019 | Michael Stehr
Leserbrief zum Breitbandausbau

Da steht er,  der Herr Schnitzler vor seiner Karte und strahlt. Das darf er auch mit Fug und Recht. Wer hätte noch vor 2 Jahren geglaubt, dass die Gemeinden Lengerich, Lienen , Ladbergen und Tecklenburg in 2020 weitgehend über ein hochmodernes Glasfasernetz verfügen werden. Insbesondere die Kompletterschließung der Außenbereiche - eine der zentralen Forderungen des Lienener Rates für den Glasfaserausbau - ist von unschätzbarem Wert. Und so hätte die Schlagzeile auch lauten  können: „Mammut –Projekt dauert voraussichtlich nur ein halbes Jahr länger als geplant“. Selbst  wenn die Arbeiten in den Außenbereichen erst in 2020 abgeschlossen werden ist das eine stramme Leistung.

Zu verdanken haben wir das neben der guten Organisation durch die TEUTEL den eingesetzten leistungsfähigen Tiefbauunternehmen. Ausschlaggebend für die Erschließung der Außenbereiche war aber sicherlich die Finanzierung von 38 Mio. €, die zu 50% vom Bund und 50% vom Land NRW erfolgt. Da wurde geklotzt und nicht gekleckert. Ohne diese Finanzierung hätte sich der Glasfaserausbau im Außenbereich auf unabsehbare Zeit in die Länge gezogen.




01.04.2019
Berlin, Hannover und Lienen an einem Tag
Karliczek beim Dämmerschoppen im Alten Farmhaus

Nachmittags war sie noch in Vorbereitungsgesprächen zur Hannover-Messe in der Leinestadt unterwegs, aber am frühen Abend stand Anja Karliczek, CDU-Politikerin aus Brochterbeck, am vergangenen Freitag Lienener Bürgern Rede und Antwort. Zum „Politischen Dämmerschoppen“ ins Alte Farmhaus hatte CDU-Vorsitzender Gerhard Schomberg die Bundestagsabgeordnete, die auch Bundesministerin für Bildung und Forschung ist, eingeladen. Und sie war gern gekommen, um über die Themen aus Berlin zu berichten.



16.03.2019 | Corinna Aust
CDU Stammtisch mit MdL Andrea Stullich

Unsere Landtagsabgeordnete Andrea Stullich berichtete am vergangenen Donnerstag ausführlich aus Düsseldorf und informierte unter anderem ganz konkret über den Landeshaushalt, Fördermöglichkeiten für Vereine oder über das Azubi-Ticket.

Die interessierten Teilnehmer hatten im Anschluss des Berichtes durchgängig viele verschiedenste Anliegen, die größtenteils sofort geklärt oder mitgenommen werden konnten.

Wir freuen uns schon heute auf den nächsten Termin mit Andrea Stullich – direkt aus dem NRW Landtag.

 




01.11.2018 | Corinna Aust
CDU Stammtisch mit Überraschung
Neben unserem Europaabgeordneten Dr. Markus Pieper und Lengericher Bürgern gab sich das WDR 3 Fernsehen ein Stelldichein bei der CDU in Lienen

Der Rückzug von Angela Merkel als Parteichefin bescherte der CDU Lienen einen Besuch des WDR 3 Fernsehens.

In der Aktuellen Stunde des WDR 3 wurde live recherchiert, wie sich die CDU an der Basis fühlt. Aufbruchsstimmung wäre zu spüren, frei würde diskutiert, wer Nachfolger/in werden könnte – per Handzeichen wurde eine Tendenz abgefragt.

Ortsvorsitzender Gerhard Schomberg verwies auf die Vorstellungsrunden der Kandidaten, um sich eine Meinung bilden zu können. Europaabgeordneter Dr. Markus Pieper antwortete auf die Frage nach der Stimmung in Brüssel, dass dieser Rückzug als Parteichefin mit Sorge zur Kenntnis genommen wurde, weil man die Kanzlerin als Bindeglied zwischen Osteuropa und Südeuropa sieht, weil sie eine große Akzeptanz hat.




Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon